0 3 min 4 mths

[ad_1]

Die australische Polizei soll sogenannte gerichtete Energiewaffen gegen den Freiheitskonvoi eingesetzt haben, der in der Hauptstadt Canberra zum Einsatz kam. Sie richtete sich gegen die Bürger, die gegen die COVID-Maßnahmen protestierten.

In den sozialen Medien kursieren beunruhigende Videos von Demonstranten, darunter Frauen und Kinder, die schwer verprügelt wurden. Sie haben Blasen im Gesicht, an den Armen und am Oberkörper.

Berichten zufolge wurden die Demonstranten mit konzentrierter Mikrowellenstrahlung bombardiert. Mehrere Menschen behaupten in den sozialen Medien, sie seien durch die Mikrowellenstrahlung verletzt worden. Priscilla klagt über Verbrennungen am Körper, brennende Ohren und Blasen im Mund.

Amanda-Louise schreibt, dass ihre Lippen und ihr Kinn bluteten und dass sie Blasen bekam. Shannon berichtet, dass ihr Gesicht, ihr Hals und ihre Arme feuerrot waren und dass sie Blasen an ihrem Kinn hatte.

Zwei australische Senatoren befragten letzte Woche den Bundespolizeichef Reece Kershaw über den Einsatz von Energiewaffen gegen friedliche Demonstranten.

Es ist bekannt, dass die australische Polizei seit 2016 über sogenannte Long-Range Acoustic Devices (LRAD) verfügt, Schallwaffen, mit denen Menschen ruhig gestellt werden können. Das LRAD sendet Schallwellen aus, die lauter sind als die menschliche Schmerzgrenze, und zwingt so die Menschen zur Flucht.

Die Folgen von LRAD können dauerhafte Hörschäden und sogar vorübergehender Sehverlust sein.

Die königliche Kommission für polizeiliches Fehlverhalten und Kriminalität, die ich dringend einrichten werde, wird ein sehr breites Mandat haben. Ein wichtiger Aspekt wird der Missbrauch von „Schallwaffen“ sein, die die australischen Polizeikräfte erworben haben.

Craig Kelly ist Bundesabgeordneter und Parteivorsitzender – United Australia Party



[ad_2]

Source link

Leave a Reply

Your email address will not be published.