0 24 min 12 mths

[ad_1]

Was haben Eugenik und Bevölkerungskontrolle gemeinsam? Sie entsprechen der Ideologie der global operierenden Elite und sie wurden auch nach Ende des Zweiten Weltkriegs in den westlichen Staaten nicht beendet.

Flourid im Trinkwasser, Quecksilber in Impfstoffen und genetisch veränderte Pflanzen tragen dazu bei, die Bevölkerung krank, dumm und konform zu machen. Lange Zeit galt dieser Satz als verschwörungstheoretisches Geschwurbel. Doch stimmt das auch wirklich – oder steckt vielleicht nicht doch ein Funke Wahrheit in dieser Aussage? Die Corona-Pandemie führt uns gerade die schreckliche Wahrheit vor Augen. Von Frank Schwede

Verschwörungstheoretiker sind nach Meinung von Politikern eine ganz besondere Spezies, die versucht, Staat und Bevölkerung zu zersetzen. Doch die zurückliegenden zwei Jahre haben gezeigt, dass sich jede sogenannte Verschwörungstheorie am Ende als wahr erwiesen hat.

Angefangen bei den Lockdowns im Frühjahr vergangenen Jahres, über das Tragen von Masken, bis hin zur Impfpflicht. Alles, was in den sozialen Netzwerken von vermeintlichen Verschwörungstheoretikern vorhergesagt wurde, ist kurze Zeit später eingetreten. Das kann kein Zufall sein. Oder etwa doch?

Betrachtet man Corona unvoreingenommen streng nach medizinischen Gesichtspunkten, machen die verhängten Maßnahmen keinen Sinn. Weder die sinnlosen Lockdowns, die nächtlichen Ausgangssperren zu einer Zeit, wo sowieso kein Mensch auf den Straßen unterwegs ist, noch eine allgemeine Impfpflicht, weil schließlich jeder mit seinem Körper machen kann, was er will.

Wenn ich geimpft und tatsächlich vollständig geschützt bin, kann es mir doch egal sein, ob mein Nachbar geimpft ist. Schließlich gefährde ich ja auch nicht andere Radfahrer, wenn ich selbst ohne Fahrradhelm unterwegs. Ich allein trage die Konsequenzen, wenn ich bei einem Unfall auf den Kopf falle.

Also, welche Motivation steckt wirklich hinter der Impfpflicht? Vielfach schon wurde die Theorie geäußert, dass sich in den Vakzinen Nanotechnologie befindet, die Menschen einmal mit künstlicher Intelligenz verbinden soll.

Ein Prozess des Transhumanismus, der darauf ausgerichtet ist, dass aus ganz normalen Menschen eines schönen Tages Hybriden werden, die die Fähigkeit zum selbstständigen Denken verlieren und nur noch Befehle gehorchen – keine schönen Zukunftsaussichten also. Das jedenfalls würde erklären, warum den Regierungen soviel daran gelegen ist, Kinder aller Altersstufen durchzuimpfen.

Viele Leser werden das jetzt vielleicht für verrückt halten und sie mögen in gewisser Weise damit auch recht haben. Doch konnte sich irgendjemand vor zwei Jahren vorstellen, dass wegen einer Grippewelle Geschäfte, Restaurants und Schulen schließen müssen und dass man die gesamte Bevölkerung in ihren Häusern und Wohnungen eingesperrt? Nein, ganz sicher nicht.(Eklatante Verstöße gegen den Nürnberger Kodex – da bleibt sogar Gesunden die Luft weg!)

native advertising

Zensur, Gleichschaltung und Tyrannei

Genauso reagieren viele zunächst mit Vorsicht auf die Theorie einer Transhumanismus-Agenda bezüglich der aggressiv vorangetriebenen Impfstoffkampagne in Verbindung mit einer Impfpflicht oder sogar Zwangsimpfung, die jetzt noch von der Politik abgelehnt wird, die aber durchaus genauso kommen wird, wie die noch vor wenigen Monaten verneinte Impfpflicht.

Es ist vor allem die massiv vorangetriebene Zensur und Gleichschaltung der Medien, an der jeder noch selbstständig denkende Bürger erkennen sollte, dass hier etwas nicht stimmt.

Eine freie Meinungsäußerung, vor allem aus Expertenkreisen, sollte in einem demokratischen Land auch dann noch möglich sein, wenn der Ausnahmezustand ausgerufen ist – schließlich lebt das Krisenmanagement aus einer Vielzahl unterschiedlicher Lösungsvorschläge, nicht aber bei Covid-19.

Was also in dieser Krise anders? Hier geht es seit Anbeginn um die Gleichschaltung medizinischer Maßnahmen und Meinungen, auch von Expertenseite. In diesem Zusammenhang sei an die Aussage des Virologen und Leiter der Ständigen Impfkommission (Stiko) Professor Dr. Thomas Mertens erinnert.

Mertens sagte in einem Interview mit der Frankfurter Allgemeine in der Ausgabe vom 1. Dezember 2021, dass er ein siebenjähriges Kind wahrscheinlich nicht gegen Corona impfen lassen würde.

Das führte zu heftigen Reaktionen aus den politischen Reihen. Inzwischen bedauert Mertens seine Aussage, indem er sagt, dass es ein Fehler gewesen sei, etwas dazu gesagt zu haben. Wieso ist es in einer Demokratie nicht möglich, als Experte seine Meinung abzugeben?

Um Mertens mahnende Worte besser verstehen zu können, muss man wissen, dass die Stiko eine Expertengruppe des Robert-Koch-Instituts ist, das dem Gesundheitsministerium unterstellt ist. Eine Regierungsbehörde, die im Dritten Reich an NS-Verbrechen beteiligt war. Mitarbeiter der Behörde führten grausame Experimente an Hunderten von Menschen durch, was das RKI auf seiner Seite offen zugibt.

Mit der Einführung des sogenannten „Nürnberger Kodex“ sollten solche Verbrechen für immer verhindert werden. Nie wieder sollen Menschen ein derartiges Leid ertragen müssen.

Wer es wagt, im Zusammenhang mit Covid-19 auf die Verbrechen des NS-Regimes hinzuweisen, macht sich eines Gedankenverbrechens schuldig. Doch ist es tatsächlich so abwegig, Parallelen dahinter zu erkennen? Selbst Überlebende des Holocaust erheben gegenwärtig mahnend ihre Stimme und warnen vor einem neuen Eugenik-Programm, das es unbedingt zu verhindern gilt.

Das wir es bei Covid-19 nicht mit einem tatsächlichen Gesundheitsnotstand zutun haben, sondern eher mit einer von langer Hand geplanten Agenda, wird allein daran deutlich, dass hier bewusst mit manipulierten Zahlen gearbeitet wird – eine Vorgehensweise, für die es keine logische Erklärung gibt.

Ein weiterer wichtiger Aspekt ist, dass es bereits ein Heilmittel gegen Covid-19 gibt, das man zu verhindern versucht. Es handelt sich um ein uraltes antivirales Arzneimittel, das seit mehr als sechzig Jahren verwendet wird. Die Rede ist von Hydroxychloroquin in Kombination mit Azitromycin.

Der renommierte französische Wissenschaftler Professor Didier Raoult sprach in diesem Zusammenhang sogar von einem Ende der Pandemie. Raoult gilt als weltweiter Experte für Infektionskrankheiten und hat mehr als viertausend Covid-Patienten mit dieser Medikamentenkombination geheilt. Bis heute haben sich mehr als Zehntausend Covid-Patienten dank dieser Behandlung erholt.(Ein Milliardär packt aus: Der “Plan” – wenn Milliarden sterben, wird sich das Blatt für das Impfstoff-Narrativ wenden)

Die starke antivirale Wirkung von Chloroquin auf das SARS CoV-Virus konnte schon 2005 im Rahmen einer Studie unter der Leitung von Dr. Anthony Fauci nachgewiesen werden. In der Studie heißt es:

„Chloroquin hat starke antivirale Wirkungen auf die SARS-CoV-Infektion von Primatenzellen. Chloroquin verhindert wirksam die Ausbreitung von SARS CoV in Zellkulturen.“

Warum wird die Heilung von Covid-19 verhindert?

Warum leidet die Welt noch immer unter der Pandemie, warum wird die Weltbevölkerung mit nicht erprobten und mit nachweislich gesundheitsgefährdender Vakzine prophylaktisch behandelt, wenn es ein Heilmittel gibt, das gezielt bei Patienten eingesetzt werden kann, die unter einem schweren Verlauf einer Covid-19-Erkrankung leiden?

Stattdessen versuchte einer der renommiertesten wissenschaftlichen Einrichtungen der Welt, The Lancet, mithilfe einer betrügerischen Studien Chloroquin als sicheres Medikament gegen Covid-19 zu disqualifizieren, um das Heilmittel vor der Weltöffentlichkeit zu verbergen, woraufhin Ärzte und Kliniken auf der ganzen Welt das Heilmittel ablehnen. Das klingt nicht nur nach einer Verschwörung, das ist eine.

Eine weitere Studie wurde von der Weltgesundheits-Organisation WHO durchgeführt, die HCQ an 3500 Patienten in vierhundert Kliniken weltweit testete. Angeblich starb ein Drittel der Patienten an der Behandlung mit HCQ. Die medizinische Expertin Dr. Meryl Nass äußerte sich erstaunt und sagte:

„Wie seltsam… in den Händen echter Ärzte heilt HCQ Zehntausende von Patienten, praktisch ohne Todesfälle, und in den Händen der WHO tötet es Tausende Menschen…“

Schließlich stellte Nass fest, dass die WHO ihren Patienten in ihrer Studie eine viel zu hohe, tödliche Dosis HCQ verabreicht hat. Das Fazit von Meryl Nass lautet:

„Die WHO und andere Organisationen haben sich verschworen, HCQ-Überdosierungen zu verabreichen, um die Zahl der Todesfälle zu erhöhen. Auf diese Weise berauben sie Milliarden von Menschen eines sicheren und billigen Medikaments.“

Bald darauf organisierte eine Gruppe von Ärzten namens „America´s Frontline Doctors“ eine nationale Pressekonferenz, auf der sie offen Stellung bezogen und erklärten:

„Die Medien haben Sie in Bezug auf Covid-19 angelogen. Wir sind hier, um Ihnen zu sagen, dass es wirksame und sichere Behandlungen gibt. Niemand muss sterben. Niemand muss ins Krankenhaus. Die meisten Menschen, die mit HCQ+Zink behandelt werden, erholen sich schnell. Es gibt ein Heilmittel, Hydroxychloroquin wirkt!“

Americas Frontline ist ein Zusammenschluss von 2500 medizinische Experten, die mit 18.000 weiteren Personen Alarm schlagen und einen Brief an die US Regierung schickten, in dem sie ihre Besorgnis über die Unterdrückung einer sicheren, günstigen und vor allem wirksamen Behandlung von Covid-19 äußerten. Dr. Dick Bijl ist einer der Experten und sagt:

„Die derzeitige Beschämung, Beschuldigung und Zensur von Ärzten, die sich der Regierungspolitik widersetzen – die darin besteht, Alternativen zu einem Impfstoffweg abzulehnen – ist äußerst besorgniserregend.“

Das Video der Pressekonferenz wurde weltweit über zwanzig Millionen Mal an einem Tag im Internet aufgerufen, von Facebook und YouTube gelöscht und die Website aus dem Netz entfernt. Warum werden Ärzte und Wissenschaftler zensiert, die eine erfolgreiche und sichere Behandlungsmethode gegen eine tödliche Krankheit gefunden haben?

Das ist in etwa so, als wenn man Feuerwehrleute daran hindert, einen Brand zu löschen. Das macht einfach keinen Sinn. Spätestens jetzt sollte jeder erkennen, dass wir es hier nicht mit einer Pandemie im klassischen Sinne zu tun haben, sondern möglicherweise tatsächlich mit einer Verschwörung gegen die Weltbevölkerung. Dr. Rob Elens vom Medizinischen Zentrum De Peel in den Niederlanden hat dafür nur eine einzige Erklärung:

„Die Regierungen sagen, dass es keine Behandlung für Covid-19 gibt. Es ist eine Lüge. Es ist eine Täuschung. Sie wollen Covid-19 nicht heilen, weil… jeder die Impfstoffe bekommen muss.“(Ausleitung bei modernen Impfungen von Spike-Proteinen und Graphenoxid (Video))

Weltweit werden Ärzte und Top-Wissenschaftler zum Schweigen gebracht. Die freie Meinungsäußerung wurde für obsolet erklärt  – von nun an zählt nur noch die Berichterstattung kontrollierter Medien.

Experten, die sich öffentlich gegen Lockdowns oder das Tragen von Masken aussprechen – sie alle werden an den Pranger gestellt, verlieren ihre Anstellung, ihre Zulassung als Arzt, ihre Videobotschaften werden gelöscht. Eine Vorgehensweise, die an die Praktik kommunistisch geführte Staaten erinnert. Der Erste Präsident der Vereinigten Staaten, George Washington, sagte dazu:

„Wenn die Redefreiheit weggenommen wird, können wir stumm und schweigend wie Schafe zur Schlachtbank geführt werden.“

Welche Pläne stecken tatsächlich hinter der Pandemie – die Ausrottung eines gefährlichen Virus, der geheime Ausbau des Transhumanismus, die komplette Versklavung der Weltbevölkerung, oder gibt es vielleicht noch eine vierte Option, die so simpel wie ungeheuerlich klingt, Habgier?

Die Antwort auf die Frage, was das effizienteste Mittel gegen Covid-19 ist, lautet in den systemgesteuerten Medien impfen, impfen, impfen. Die prominenteste Stimme, die das fordert, ist kein geringerer als Microsoft-Gründer Bill Gates, der sein ohnehin schon astronomisches Vermögen durch den Handel mit Impfstoffen auf mittlerweile über hundert Milliarden US Dollar gesteigert hat. Gates sagt:

„In die Impfstoffindustrie zu investieren ist die beste Geschäftsinvestition, die ich je getätigt habe.“

Da überrascht keinesfalls Gates Aussage, die er kurz vor Ausbruch der Pandemie per Nachrichtendienst Twitter um die Welt schickte. Gates schrieb:

„Ich bin besonders gespannt, was das kommende Jahr für einen der besten Käufe im Bereich Gesundheit weltweit bedeuten könnte: Impfstoffe.“

 

Digitale Impfausweise sollen künftig sicherstellen, dass Mensch, auch Kinder, ein Impf-Abo besitzen, quasi ein bindender Vertrag, aus dem niemand so einfach aussteigen kann. Das ist in etwa so, als wenn ihnen ein Verlag mit hohen Strafen droht, sollten sie das Zeitungs-Abo kündigen.

Impfstoffhändler Bill Gates will erreichen, dass die gesamte Weltbevölkerung durch Erpressung Impfstoffe kauft. Nur Menschen, die gegen Covid-19 geimpft sind, sollen künftig reisen, zur Schule gehen und arbeiten dürfen.

Gates hält auch ein Patent auf den digitalen Impfpass, durch den es möglich ist, Personen überall hin zu verfolgen. Ist Covid-19 also nur ein Vorwand zur Schaffung eines globalen autoritären Regimes, oder geht es Aktionären der Pharma- und Impfstoffindustrie nur darum, dass sie ihr sowieso schon üppiges Vermögen ungeniert weiter vermehren können?

Die Corona-Vakzine ist aus vielerlei Gründen gefährlich, da der Impfstoff ohne Tests in kurzer Zeit entwickelt wurde – normalerweise dauert dieser Prozess zwischen fünf und zehn Jahren. Doch diese wichtigen Informationen stehen bis heute der Weltbevölkerung nicht uneingeschränkt zur Verfügung. Man muss schon gezielt danach suchen. Und dass hat nach Aussage von Facebook-Guru Mark Zuckerberg einen Grund. Er sagt:

„Facebook zensiert Informationen über die Gefahren von Impfstoffen, weil wir wollen, dass jeder geimpft wird.“

In einem zweiminütigen Video gibt Gates zu, dass die eigentlichen Nebenwirkungen erst nach zwei Jahren auftreten werden. Er sagt, dass man das Testprozedere und die üblichen Sicherheitsvorkehrungen übersprungen habe, weil man nicht so lange warten wollte.

Das heißt, dass den Verantwortlichen durchaus bewusst ist, dass Menschen ein unsicherer und vielleicht sogar sehr gefährlicher Impfstoff verabreicht wird. Gates:

„Es gibt jetzt 6,7 Milliarden Menschen auf der Erde und bald werden es 9 Milliarden sein. Wir können diese Zahl jedoch um zehn bis fünfzehn Prozent senken, wenn wir bei Impfungen, Gesundheitsvorsorge und Geburtenkontrolle gute Arbeit leisten.“

Eine britischen Gruppe, der auch der ehemalige Vizepräsident von Pfizer, Dr. Michael Yeadon angehört, hat vor wenigen Tagen beim Internationalen Strafgerichtshof in Den Haag Klage wegen Verbrechen gegen die Menschlichkeit gegen britische Beamte, Premier Boris Johnson, Bill und Melinda Gates, die Chefs großer Pharmaunternehmen, den Vorsitzenden des Weltwirtschaftsforums, Klaus Schwab , und andere eingereicht. Wir berichteten.(Britisches Expertenteam reicht Klage beim Internationalen Strafgerichtshof wegen Verbrechen gegen die Menschlichkeit ein)

Millionen Menschen gehen gegen Lockdowns und Zwangsimpfungen für die Freiheit auf die Straße. Sogar im kommunistischen China gab es Massenproteste, obwohl die Razzien der KPCh, Überwachungskameras und Tracking-Systeme dies sehr gefährlich macht.

Ein Verbrechen gegen die Menschlichkeit

Mittlerweile nehmen Zwangsimpfungen auf der Welt in einem bedrohlichen Ausmaß an. Viele Länder wie Australien schrecken auch nicht davor zurück, Menschen und Bevölkerungsgruppen, wie die Aborigines, in Quarantänelager zu sperren, um sie dort unter Androhung von Gewalt zu impfen.

Das ist ein Verbrechen gegen Menschlichkeit. Ob die Klage vor dem Strafgerichtshof erfolgreich ist, wird sich zeigen. Allerdings hat sie einen Schwachpunkt, sie bezieht sich in dem vorliegenden Fall explizit nur auf Großbritannien, nicht automatisch auch auf die anderen Staaten.

Womit wir es gerade wirklich zutun haben, ist derzeit nur wenigen Menschen bewusst. Es ist ein globaler psychologischer Krieg, ein Psychoterrorismus, der ausschließlich nur in den Köpfen derer Menschen spielt und dort seine Wirkung zeigt, die sich auf das Spiel einlassen.

Diese Menschen stellen sich vor, dass sie von dem Virus angegriffen werden. Sie stellen sich auch vor, dass sie auf der Intensivstation eines Krankenhauses an einem Beatmungsgerät liegen, sie spüren, dass sie keine Luft mehr bekommen, sie haben Angst zu ersticken.

Diese Menschen befinden sich in einer psychischen Ausnahmesituation, die rationales und logisches Denken unmöglich macht, was schließlich dazu führt, dass sie sich für die Spritze entscheiden.

Wären diese Menschen zum rationalen, logischen Denken fähig, würden sie sicherlich mitbekommen, dass es in Wahrheit keine Covid-Pandemie gibt, dass sie nur Teil einer medialen Angstkampagne ist, dass die Menschen, die an Husten, Schnupfen und Fieber erkranken, nur Opfer der saisonalen Grippe sind.

Kurz gesagt, ist das, womit wir es gerade zu tun haben, nichts anderes als eine Massenpsychose, darüber sind sich mittlerweile auch schon viele Psychologen einig. Ohne das mediale Sperrfeuer aus Inzidenzzahlen, Warnungen und Angstmacherei, gäbe es die Krise nicht.

Krankheit ist in erster Linie ein Prozess, der über das Bewusstsein gesteuert wird. Hypochonder können bestätigen, dass oft allein schon der Gedanken an eine Krankheit reicht, um entsprechende Symptome zu bekommen.

Das zeigt, wie sehr äußere Reize, etwa durch Propaganda, unsere Körperprozesse beeinflussen, weil Gedanken und Emotionen sämtliche Körperfunktionen regulieren. Nicht umsonst heißt es, nur in einem gesunden Geist wohnt ein gesunder Körper.

Covid-19 ist also in erster Linie ein Krieg gegen die Psyche, in dem das kollektive Bewusstsein von der Realität verschoben wird, Schritt für Schritt in eine nahezu abstrakte Fiktion. Ziel ist es, dass Menschen künftig nicht mehr dazu in der Lage seien sollen, der eigenen Wahrnehmung zu trauen, sondern nur das, was man in den Systemmedien erzählt.

Es ist eine Pandemie der Angst, mit der wir es zutun haben, ein Virus des Geistes, um Menschen dazu zu bringen, ein Impf-Abo mit einer neuen und bisher weitgehend unerforschten Impfstoff-Generation abzuschließen, dass niemand ohne psychischen Druck von außen nehmen würde.

Ein Vakzin, das nicht wirkt, weil es offenbar nie auf ein Virus ausgerichtet wurde. Haben Mediziner wie Dr. Thomas Cowan tatsächlich recht, wenn sie behaupten, dass es kein Covid-19-Virus gibt, das isoliert, gereinigt und nachweislich Symptome verursacht?

Befindet sich die Welt tatsächlich in einem realen Hollywood-Movie, wie „Verschwörungstheoretiker“ seit Anbeginn der Pandemie vermuten?

Simulationsübungen wie „Event 201, das die Welt auf eine Coronavirus-Pandemie vorbereiten sollte und der Film SARS: The Dead Plague, der eine globale Pandemie mit einem Corona-Virus zeigt, in dem Menschen Gesichtsmasken tragen, erhärtet den Verdacht, dass wir es tatsächlich mit einem von langer Hand geplanten Krieg gegen die Weltbevölkerung zutun haben.

Wird die Menschheit möglicherweise schon lange über das Kino auf bevorstehende Ereignisse vorbereitet? Experten nennen das „Predictive Programming“, was übersetzt heißt, den Geist der Menschen auf das vorzubereiten, was passieren wird…

Zwei Investigativ-Journalisten, Harry Vox und Anthony Patch, sagten schon 2014 eine globale Pandemie voraus und sie sagten auch, dass die herrschende Klasse dann vor nichts mehr zurückschrecken wird, um ihr Kontrollinstrumentarium zu vervollständigen – und Dr. John Coleman, Geheimdienstoffizier der CIA sagt:

„Mindestens vier Milliarden ‚nutzloser Esser‘ sollen bis zum Jahr 2050 durch begrenze Kriege, organisierte Epidemien tödlicher schnell wirkender Krankheiten und Hungersnöte eliminiert werden.“

Eine besorgniserregende Entwicklung, die nicht, wie viele vielleicht vermuten werden, aus „heiterem Himmel“, kommt, sondern lange im Voraus geplant wurde. Vox bezieht sich in seiner Aussage auf ein Dokument der Rockefeller Foundation mit dem Titel Scenarios for the Future of Technology an International Development (Szenario für die Zukunft der Technologie und der internationalen Entwicklung).

Medizinskandal Alterung Codex Humanus - Das Buch der Menschlichkeit Medizinskandal Krebs

In dem Kapitel „LockStep“ wird über eine globale Pandemie berichtet. Der Inhalt ist laut Vox so geschrieben, als sei das Szenario in der Vergangenheit geschehen, doch in Wahrheit bezog es sich auf die Zukunft, zehn Jahre später. Wörtlich heißt es in dem Text:

„Die Pandemie hatte auch tödliche Auswirkungen auf die Volkswirtschaften. Die internationale Mobilität von Menschen und Gütern kamen kreischend zu Erliegen, schwächte Branchen wie den Tourismus und unterbrach Lieferketten. (…) Selbst vor Ort standen normalerweise Geschäfte und Bürogebäude monatelang leer, ohne Mitarbeiter und Kunden.“

Mittlerweile hat die Rockefeller Foundation ein weiteres Buch auf den Markt gebracht: National Covid-19 Testing Action Plan – Pragmatic steps to reopen our workplaces an our communities. Beide Rockefeller-Schriften in Kombination ergeben schließlich einen Plan.

In der ersten Schrift wird die globale Pandemie angekündigt und erklärt, dass sie in eine neue autoritäre Kontrolle führen wird, die zweite ist schließlich der ideale Leitfaden zur praktischen Anwendung des autoritären Kontrollsystems, das nach Worten der Rockefeller Foundation nach Abklingen der Pandemie nicht nur bestehen bleibt, sondern sogar noch intensiviert werden wird.

Womit wir es gegenwärtig auch immer zutun haben, hier geht es um viel Geld, um sehr viel. Milliardäre unter Führung von Impfstoffhändler Bill Gates bestechen Regierungen auf der ganzen Welt, um dass sie ihre schmutzige Geschäfte mit der Gesundheit der Weltbevölkerung weiter vorantreiben können.

Das niederländische Nationale Institut für öffentliche Gesundheit gibt mittlerweile sogar zu, dass Bill Gates ihr finanzieller Sponsor ist. Die italienische Politikerin Sara Cunial beschuldigte jüngst die italienische Regierung, dass sie Bestechungsgelder von Gates annimmt. Sie sagte:

„Lieber Präsident Conte, sagen Sie uns, wie man Sie definiert: Der Freund des Anwalts, der Befehle von Kriminellen entgegennimmt. (…) Wenn Sie das nächste Mal einen Anruf vom Philanthrop Bill Gates erhalten, leiten Sie ihn direkt an den Internationalen Strafgerichtshof für Verbrechen gegen die Menschlichkeit weiter.“

Ein Albtraum ist also längst zur Realität geworden. Superreiche Milliardäre, die sich selbst als die Retter der Welt bezeichnen, kontrollieren über Politik und Medien den gesamten Planeten – und sie werden dabei die gesamte Weltbevölkerung in den Abgrund führen – wie eine Horde tauber, blinder Schafe. Ex Bundespräsident Gustav Heinemann hat einmal gesagt:

„Der Bürger hat das Recht und die Pflicht, die Regierung zur Ordnung zu rufen, wenn er glaubt, dass sie demokratische Rechte missachtet.“

Und dazu ist jetzt an der Zeit, bevor es wirklich zu spät ist.

Am 28. April 2020 erschien „Der Hollywood-Code: Kult, Satanismus und Symbolik – Wie Filme und Stars die Menschheit manipulieren“ (auch bei Amazon verfügbar), mit einem spannenden Kapitel: „Die Rache der 12 Monkeys, Contagion und das Coronavirus, oder wie aus Fiktion Realität wird“.

Am 15. Dezember 2020 erschien „“ (auch bei Amazon verfügbar), mit einem spannenden Kapitel: „Popstars als Elite-Marionetten im Dienste der Neuen Corona-Weltordnung“.

Am 10. Mai 2021 erschien „

Ein handsigniertes Buch erhalten Sie für Euro 30,- (alle drei Bücher für Euro 90,-) inkl. Versand bei Zusendung einer Bestellung an: info@pravda-tv.com.

Quellen: PublicDomain/Frank Schwede für PRAVDA TV am 23.12.2021

native advertising

[ad_2]

Source link

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *